Drehen in Bozen

Wie auch unter „Drehen auf öffentlichem Grund“ erläutert, sind Drehgenehmigungen auf öffentlichen Plätzen und Straßen von Dörfern und Städten nur dann notwendig, wenn eine temporäre Besetzung des öffentlichen Grunds stattfindet oder wenn die Dreharbeiten Beeinträchtigungen, beispielsweise für Verkehrsteilnehmer oder Anwohner, zur Folge haben. Wollen Sie also in Bozen drehen, müssen Sie nur in diesen Fällen um eine Drehgenehmigung ansuchen. Trotzdem empfiehlt es sich, v.a. bei Dreharbeiten im Zentrum, vorab die Gemeinde darüber zu informieren.

Sollten Sie auf öffentlichem Grund in der Stadt drehen und diesen temporär besetzen (dazu zählt auch das Parken von Filmfahrzeugen), müssen Sie bei der Gemeinde um eine Genehmigung zur Besetzung öffentlichen Grunds ansuchen. Dasselbe gilt für temporäre Absperrungen oder die zeitweise Schließung von Straßen. BLS kann Sie dabei gern unterstützen und Ihnen Auskunft über die Abwicklung des Genehmigungsansuchens geben. Da dem Genehmigungsansuchen detaillierte Informationen zugrunde liegen müssen, liegt die direkte Abwicklung meist bei der Produktion selbst oder einer beauftragen lokalen Person (Location Scout/Manager).

Hier finden Sie das Formular, das mit einem Vorlauf von möglichst 20 Arbeitstagen vor Drehbeginn bei der Gemeinde Bozen, 5.0 Abteilung für Raumplanung und ‑Entwicklung, 5.2 Amt für Mobilität eingereicht werden muss. Dem Formular sollten möglichst detaillierte Informationen zum Filmprojekt bzw. den zu drehenden Szenen beigelegt werden, sowie eine Stadtkarte oder eine genaue Auflistung der Straßen (inkl. Hausnummern) und Plätze, die Sie durch die Dreharbeiten besetzen wollen. Ebenso muss in dieser Phase auch schon der möglichst genaue Zeitraum der Dreharbeiten angegeben werden als auch die Nummernschilder der Produktions- und Filmfahrzeuge. Dem Ansuchen muss außerdem eine Kopie/Scan/Screenshot der Dienstleistungsgebühr von 25 Euro beiliegen (die Bankverbindung, unter der die Gebühr zu entrichten ist, finden Sie im Formular), ebenso ist dem Formular eine Stempelmarke (dient der Entrichtung der Stempelsteuer und ist u.a. in der Trafik/Kiosk/Tabakwarengeschäft erhältlich) von 16 Euro aufzukleben. Die Gemeinde Bozen behält es sich vor, für das Parken, Besetzen und Absperren von Straßen Gebühren zu erheben.

Ansprechperson bei der Gemeinde Bozen für Drehgenehmigungen bei Besetzung öffentlichen Grunds ist Letizia Monastero (Amt für Mobilität). Ebenso muss das Ansuchen zur Kenntnis an den persönlichen Referenten des Bürgermeisters Rudy Bonenti sowie an den Oberinspektor des Stadtpolizeikorps Roberto Tinaglia geschickt werden.

Kontakte:

Amt für Mobilität
Letizia Monastero
Tel.: 0039 0471 997 631
letizia.monastero@comune.bolzano.it

Organisationseinheit des Bürgermeisters
Dr. Rudy Bonenti
Tel.: 0039 0471 997 222
rudy.bonenti@comune.bolzano.it

Stadtpoliziekorps
Roberto Tinaglia
Tel.: 0039 0471 997 714
polizia.municipale.viabilita@comune.bolzano.it

 

 
© 2016 IDM Südtirol - Alto Adige I MwSt. Nr. IT 02521490215 | Ausstattungskapital 5.000.000 €