Drehen in Kirchen und Klöstern

Für Außenaufnahmen von Kirchen, Kapellen und Friedhöfen ist keine Drehgenehmigung erforderlich. Werden aber Prozessionen, Beerdigungen oder die Ausübung von ähnlichen liturgischen Funktionen gefilmt, müssen der zuständige Pfarrer und der zuständige Diözesanordinarius die ausdrückliche Erlaubnis diesbezüglich erteilen.

Für Innenaufnahmen und/oder bei Aufnahmen im unmittelbaren Bereich der Kirche, der Kapelle oder des Friedhofs muss dem Bischöflichen Ordinariat das Drehbuch vorgelegt werden. Nach Durchsehen dieses wird beurteilt, ob eine Drehgenehmigung erteilt wird oder nicht. Bei positiver Begutachtung wird in einem weiteren Schritt eine schriftliche Erklärung des Produzenten verlangt, in der dieser festhält, sich an die getroffenen Vereinbarungen zu halten. Darauf folgend wird für die Zeit der Filmaufnahmen vom zuständigen Pfarrer oder Kirchenrektor eine Aufsichtsperson bestellt.

Für die Dreherlaubnis in Klöster müssen Anfragen direkt an die Klosterleitung gerichtet werden. Dieser entscheidet autonom über die Erteilungen der entsprechenden Drehgenehmigung.

 
© 2016 IDM Südtirol - Alto Adige I MwSt. Nr. IT 02521490215 | Ausstattungskapital 5.000.000 €