Anerkennung von Berufstiteln

Im Allgemeinen können EU-Bürgerinnen und Bürger den Beruf, den sie in einem anderen EU-Land ausgeübt haben, auch ohne Anerkennung in Italien ausüben. Ausgenommen davon sind Berufe, die laut der Europäischen Berufsanerkennungsrichtlinie (Richtlinie 2005/36/EG) unter die sogenannten reglementierten Berufe fallen. Das sind Berufe, deren Ausübung die einzelnen Staaten durch Rechts- oder Verwaltungsvorschriften an besondere Voraussetzungen gebunden haben. In folgendem Verzeichnis sind alle in Italien reglementierten Berufskategorien aufgelistet. Bei der Anerkennung reglementierter Berufe gibt es drei unterschiedliche Kategorien: das allgemeine System, die automatische Anerkennung und die Anerkennung von Berufserfahrung. Die automatische Anerkennung gilt in der gesamten Europäischen Union für sieben Berufsgruppen, für die auf europäischem Niveau einheitliche Mindestanforderungen festgelegt wurden.

Berufe im Handwerk, der Industrie oder im Handel werden anerkannt, wenn eine gesetzlich festgelegte Dauer und Art von Berufserfahrung vorgewiesen werden kann. Für alle reglementierten Berufe, die in keine der vorherigen Kategorien fallen, gelten die allgemeinen Regeln: Dafür wurden die erforderlichen Berufsqualifikationen aller EU-Staaten fünf Niveaus zugeordnet. Eine Anerkennung erfolgt, wenn das eigene Berufsqualifikationsniveau maximal eine Ebene unter dem Niveau liegt, das der Aufnahmemitgliedsstaat fordert. Bei größeren Unterschieden können in Italien Ausgleichsmaßnahmen in Form eines Eignungstests oder eines höchstens dreijährigen Anpassungslehrgangs verlangt werden. Die Zuständigkeit für die Anerkennung von Berufstiteln liegt je nach Berufsgruppe bei unterschiedlichen Ministerien. Genauere Informationen über das Prozedere und die erforderlichen Dokumente erteilt neben den Ministerien auch eine nationale Informationsstelle. Das Berufsanerkennungsverfahren, das mit der Ausstellung eines Dekrets endet, darf laut EU-Recht nicht länger als 4 Monate ab Einreichung aller Dokumente dauern.

Weitere Auskünfte und Unterstützung für das Ansuchen erhalten Sie bei der Abteilung für Bildungsförderung, Universität und Forschung.

 
© 2016 IDM Südtirol - Alto Adige I MwSt. Nr. IT 02521490215 | Ausstattungskapital 5.000.000 €