Wohnungskauf

Beim Wohnungskauf fallen in Italien neben dem Kaufpreis noch mehrere Steuern und Zusatzspesen an. Dazu zählen die Registergebühr, die Hypothekargebühr, die Katastergebühr sowie die Mehrwertsteuer (nur beim Kauf durch Unternehmen). Erhebliche Einsparungen sind dabei für den Erwerb der Erstwohnung (prima casa) vorgesehen. Voraussetzung für diese Steuererleichterung ist, dass der Ort der Liegenschaft Hauptwohnsitz oder Arbeitssitz ist. Auch darf der Käufer zur Inanspruchnahme nicht (Mit)-Eigentümer einer weiteren Immobilie in derselben Gemeinde sein oder in Italien bereits Steuervorteile durch einen Erstwohnungskauf genossen haben. Wird die Erstwohnung innerhalb von fünf Jahr wieder verkauft, wird eine Strafzahlung fällig.

Weitere größere Kostenfaktoren beim Wohnungskauf sind die Notargebühren für die Beglaubigung des Kaufvertrages sowie des Darlehensvertrages. Wird die Wohnung über ein Maklerbüro erworben, werden dem Käufer sowie dem Verkäufer in der Regel jeweils 2-3% des Kaufpreises als Vermittlungsprovision berechnet.

 
© 2016 IDM Südtirol - Alto Adige I MwSt. Nr. IT 02521490215 | Ausstattungskapital 5.000.000 €