Südtirols Südsterne blinken auf der ganzen Welt

„Schlau, erfolgreich und unbedingt nachahmenswert“: So nannte das deutsche Wirtschaftsmagazin „Brand Eins“ die Idee, die vier Südtiroler im Sommer 2003 geboren haben. Christian Girardi, Armin Hilpold, Thomas Mur und Hubert Rienzner gründeten die „Südsterne“, ein Netzwerk für Südtiroler und von Südtirolern, die sich aus beruflichen Gründen im Ausland befinden. Das Ziel: Die Kommunikation und den Austausch untereinander zu fördern sowie den Kontakt mit der Heimat Südtirol zu stärken. Heute vereint die Plattform www.suedstern.org Südtiroler aus den verschiedensten Branchen und Tätigkeitsbereichen.


Etwas über elf Jahre ist die Südstern-Plattform nun online, ganz genau seit dem 1. Oktober 2004. Und der Erfolg des Portals gibt den vier Gründern recht: 2.185 „Südsterne“, also Mitglieder des Netzwerks, gibt es mittlerweile, sie leben in 74 Ländern der Erde, von Köln über Kongo bis nach New York. 67 Prozent davon sind Männer, 33 Prozent Frauen, der Großteil von ihnen ist zwischen 30 bis 40 Jahre alt. Die meisten arbeiten in der Bankbranche, an Universitäten, im Gesundheits- und Sozialwesen und im Sektor Bauen/Wohnen.  Die höchste Anzahl an Südsternen lebt in Deutschland und Österreich, gefolgt vom restlichen Italien, der Schweiz und Großbritannien.

Gemeinsam sind ihnen außer der Tatsache, dass sie alle aus Südtirol stammen, vor allem die Südstern-Werte: „Südsterne sind neugierig, bodenständig, ambitioniert und hilfsbereit“ und „Südsterne sind stark mit Südtirol verwurzelt und daran interessiert, sich gegenseitig weiterzuhelfen“ heißt es auf der Website des Netzwerks. Wobei die Idee des Portals laut seinen Machern weit über die Idee eines Business-Netzwerks hinausgehe, da sich hier „die besten Südtiroler Köpfe im Ausland“ ständig einbringen und einen positiven Wissensaustausch mit der Südtiroler Wirtschaft und Gesellschaft betreiben würden.

Tatsächlich sind die Mitglieder von „Südstern“ sehr aktiv, organisieren Events und gründen Planeten. Südstern-Planeten sind Fach- oder Städte-/Länder- Gruppen, die von Mitgliedern gegründet und auch von diesen geführt werden, um sich gezielter zu vernetzen. Jeder Planet setzt sich ein Ziel, meistens liegt das in der Organisation von Treffen und dem Austausch von Ideen und Erfahrungen. Insgesamt 26 Planeten gibt es mittlerweile bei Südstern, einige davon sind äußerst aktiv, wie etwa der Planet Medizin (www.planetmedizin.com), der 2011 ins Leben gerufen wurde. Mittlerweile bevölkern diesen Planeten 150 Südtiroler Ärzte in aller Welt, die sich intensiv austauschen, regelmäßig Treffen ausmachen und bereits ein erfolgreiches Symposium auf die Beine gestellt haben.

Ein weiteres Projekt im Projekt ist der „Südstern Campus“, der 2012 gegründet wurde. Unter dem Motto "Stellarum Lucem Sequere" (Folge dem Licht der Sterne) wird hier Studenten die Möglichkeit geboten, einen Südstern als Mentor zu gewinnen, der ihnen dabei hilft, im Ausland beruflich Fuß zu fassen. Derzeit gibt es 179 Campus-Mitglieder und 439 Mentoren. Umgekehrt unterstützt das Netzwerk auch Südtiroler Köpfe, die gerne wieder in die Heimat zurückkehren möchten. "Südtirol muss zu einem Ort werden, an dem sich Talente gerne niederlassen. Das ist eine der wichtigsten Herausforderungen für die nächsten Jahre und ein Projekt, an dem die gesamte Gesellschaft arbeiten muss: Wirtschaft, Politik, Schule, Kultur und all diejenigen, denen Südtirols Zukunft am Herzen liegt“, sagt Südstern Präsident Armin Hilpold in einer Aussendung.

Das ist ein Ziel, dass die Südsterne mit Südtirols Standortagentur Business Location Südtirol (BLS) teilt. Deshalb ist sie auch einer der Premium Partner des Netzwerks, die Südstern finanziell unterstützen und sich mit der Idee und den Werten von Südtirol identifizieren. Weiter Partner sind die Exportorganisation EOS sowie der TIS Innovation Park.

Link:
www.suedstern.org
www.brandeins.de/wissen/suedtirol/unterm-suedstern


Bettina König
koenig@bls.info

 
© 2016 IDM Südtirol - Alto Adige I MwSt. Nr. IT 02521490215 | Ausstattungskapital 5.000.000 €