The Real Thing beim Bergen International Film Festival

Benoit Felici dokumentiert in The Real Thing die Entstehung originalgetreuer Repliken berühmter Bauwerke auf der ganzen Welt. Wer mag, kann heute in China in einer genauen Kopie eines österreichischen Dorfes leben, oder er kann in einer XXL-Version des Taj Mahal in Dubai heiraten. Der Film erforscht diese und andere Nachbildungen der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Welt als Ausdruck der Globalisierung und versucht herauszufinden, warum sie gebaut wurden, wie sie genutzt werden und wie ihre Zukunft aussehen könnte. Dabei kommen Menschen zu Wort, die diese Orte „erfunden“ haben und jene, die sie realisiert haben: Investoren, Architekten, Bauunternehmer, Bewohner, usw.

Beim Bergen Film Festival (26. September bis 4. Oktober) läuft der Film in der Reihe "Internationale Dokumenation". 

Produziert ist The Real Thing von Artline Films, gefördert wurde er mit 40.000 Euro. 

 
© 2016 IDM Südtirol - Alto Adige I MwSt. Nr. IT 02521490215 | Ausstattungskapital 5.000.000 €